Die Peter-Hesse-Stiftung fördert weiterhin Montessori-Bildung.

Carol berichtet am 30 September aktuell aus Haiti:
Die Peter-Hesse-Stiftung ersetzte wesentliche Teile des Montessori Materials und von Möbeln in den vom Erdbeben zerstörten Projekt-Vorschulen zu Beginn des neuen Schuljahres. Teile der zerstörten Schulen sind nun teilweise provisorisch repariert, um es den Kindern zu ermöglichen, wieder die Vorschulen zu besuchen. Wir hoffen, die Reparaturen vervollständigen zu können, sobald neue Mittel hierfür verfügbar sein werden. Der notwendige Neubau des vom Erdbeben zerstörten Trainingszentrums bleibt unsere erste Priorität und größte Herausforderung. Wir arbeiten intensiv an dieser Problemlösung, um auch weiterhin LehrerInnen ausbilden zu können, damit diese den Kindern Haitis durch Qualitätsbildung eine bessere Zukunftschance eröffnen können.

Carol übergibt der Lehrerin Tammar Montessori Material in Leogane.

Trotz eines gleichzeitigen nervenaufreibenden Bebens der Stärke 4.4 in Jacmel feierten dort am 26. September 20 Montessori Lehrer-StudentInnen das Ende ihres vom Erdbeben unterbrochenen Ausbildungsjahres in einer bewegenden Zeremonie. Sie sangen und dankten Gott betend für die Rettung ihrer Leben. (Für Carol war dies eine persönliche Lernerfahrung in Optimismus und Widerstandsfähigkeit, wie sie – selbst auch bewegt – berichtete.)

16 der 20 Graduierten mit ihrer Trainerin Héliana Charles am 26.9.2010 in Jacmel.