Das Projekt in Liancourt

Außerhalb der Hauptstadt Port-au-Prince soll mit tatkräftiger Kempener Unterstützung in Liancourt ein neues Gebäude in einer Art Modulbauweise entstehen. Der kleine Ort mit rund 4000 Einwohnern ist vier Stunden von der Hauptstadt Haitis entfernt. Am Bau sollen einheimische Firmen beteiligt werden. Das Gelände ist 3500 Quadratmeter groß.
Wegen der hohen Kriminalität wird rund um das Gelände eine Mauer errichtet. Bei ihrem Aufenthalt und Einsatz vor Ort hatten die Kempener Berufsschüler und -lehrer daher ständig einheimische Begleiter zu ihrem Schutz dabei. Die Kempener arbeiten in Teams mit jeweils zwei Haitianern.
Wegen der Verständigung, die meist auf Französisch läuft, ist Französischlehrerin Bärbel Trappmann dabei.

Kreis Viersen – Der Landrat